DE  |  FR

Berufsbildung

Bildung für nachhaltige Entwicklung fordert alle Lernorte

Mit dem Berufsbildungsgesetz (BBG) sind Berufsfachschulen zu einer ökologischen, sozialen und wirtschaftlichen Nachhaltigkeit gesetzlich verpflichtet. Die Herausforderung der Berufsbildung für eine nachhaltige Entwicklung liegt in der Umsetzung: bei den ausbildenden Betriebe, bei den Berufsverbände, in den Berufsfachschulen sowie im Vollzug von Bund und Kantone.

Die zentralen Anliegen der Bildungskoaliton NGO in der Berufsbildung sind:

  • Der Arbeitsmarkt und die Berufsbildung müssen den Jungendlichen Perspektiven bieten: griffige Politik gegen die Jugendarbeitslosigkeit ergreifen, in die Bildung investieren, Schulabgängerinnen fördern, gesetzlich garantierten Jugendurlaub bezahlen und Engagement der Jugendlichen honorieren (Jugendpolitik).
  • Berufe der beruflichen Grundbildung sowie der höheren Berufsbildung integrieren Umweltqualifikationen fachspezifisch in Bildungspläne, Prüfungsordnungen und Unterrichtspraxis (Umweltpolitik).
  • Gesundheit: Gesundheitsförderung und Suchtprävention sind als Teil des Arbeitsschutzes konsequent und berufsspezifisch in die Berufsbildung zu integrieren (Gesundheitspolitik).
  • Globales Lernen in der Berufsbildung orientiert sich an der Weltgemeinschaft, den Menschenrechten und der sozialen Gerechtigkeit (Entwicklungspolitik).
FEINHEIT Grafik Zürich – CI/CD, Webdesign, Flash, Webshop, XHTML/CSS