DE  |  FR

Bildungskoalition NGO an der UNESCO Plattform Bildung 2030

28 Juni 2017

Die Bildungskoalition NGO nahm an der ersten Schweizer Plattform Bildung 2030 der UNESCO teil, und tauschte sich dabei mit anderen Akteuren des Bildungswesens zu den Bildungszielen der Agenda 2030 der UNO aus.


Am 13. Juni fand in Bern die erste Schweizer Plattform Bildung 2030 auf Einladung der Schweizerischen UNESCO-Kommission statt. Die öffentliche Veranstaltung richtete sich an alle Personen, die an Bildungsfragen interessiert sind. Wie können wir in der Schweiz das Bildungsziel 2030 erreichen? Was passiert bereits betreffend Bildungsqualität, Gerechtigkeit, Inklusion und die Möglichkeit zum lebenslangem Lernen? Was genau bedeutet Global Citizenship Education und Bildung für nachhaltige Entwicklung? Verschiedene VertreterInnen der Bildungskoalition NGO nahmen die Gelegenheit wahr, sich zu diesen und anderen Fragen auszutauschen.

In seinen abschliessenden Worten an die Tagungsgäste verglich Stefan Jakob, Geschäftsleiter der Bildungskoalition NGO, die Erreichung der Agenda 2030 Ziele – wie bereits ein Vorredner – mit einem Marathon: „Geht man davon aus, dass der Startschuss gefallen ist, so meine ich, dass manche bereits vor dem Knall davongestoben sind, andere sich beim lockeren Einturnen befinden, und die dritten noch gar nicht wissen, dass sie mitlaufen werden. Wenn wir 2030 gemeinsam über die Ziellinie laufen wollen, werden wir uns gemeinsam anstrengen müssen. Vielleicht hat mit der Verabschiedung der Agenda 2030 der weltweite Diskurs unter Fachleuten einen Boxenstopp eingelegt. Nun gilt es aber, alle anderen zu sensibilisieren, zu mobilisieren und für ein Engagement zu gewinnen - lokal, regional, national und global!“

Die Bildungskoalition NGO dankt dem UNESCO Komitee herzlich für die Durchführung und breite Einladung zu dem Anlass und allen Teilnehmenden für ihr Engagement und ihre Dialogbereitschaft.

FEINHEIT Grafik Zürich – CI/CD, Webdesign, Flash, Webshop, XHTML/CSS