DE  |  FR

Menschenrechtsbildung

Menschenrechte leben

Wie lernen Kinder, Jugendliche und Erwachsene Menschen- und Kinderrechte zu leben? Menschenrechtsbildung leistet wertvolle Sensibilisierungsarbeit und unterstützt Kinder, Jugendliche und Erwachsene darin, Selbstvertrauen sowie Toleranz und Verständnis für andere zu entwickeln. Sie hilft, Formen der Diskriminierung wahrzunehmen, Rassismus und Ausgrenzung zu erkennen und eine Heimat und Identität zu ermöglichen.

  • Menschenrechtsbildung beinhaltet jede Form von Bildung, Ausbildung, Information, Sensibilisierung und Lernaktivitäten, welche darauf abzielt, universellen Respekt für und Beachtung von allen Menschenrechten und Grundfreiheiten zu fördern, und dabei u.a. zur Prävention von Menschenrechtsverletzungen beizutragen.
  • Menschenrechtsbildung ist ein lebenslanger Prozess der alle Generationen betrifft. Sie umfasst alle Teile der Gesellschaft auf allen Stufen, inklusive Vorschule, Primarschule, Sekundarschule und höhere Bildung, und berücksichtigt alle Formen von Bildung.
  • Mit der Ratifikation der UNO-Kinderrechtskonvention 1997 hat sich die Schweiz verpflichtet, in der Schule die Achtung der Menschenrechte und der Kinderrechte zu vermitteln. Die Annahme der UNO Deklaration zur Menschenrechtsbildung im Dezember 2011 bestärkt diese Aufgabe.

Die Bildungskoalition NGO setzt sich in Zusammenarbeit mit den Menschenrechts­organisationen und Fachstellen dafür ein, dass Menschenrechte in den Lehrplänen verankert und in der Schulpraxis gelebt werden.

FEINHEIT Grafik Zürich – CI/CD, Webdesign, Flash, Webshop, XHTML/CSS